HSG Münzenberg/Gamb. III - TSG Reiskirchen 24:23 (13:13) - Chapeau TSG


zurück zu den Spielberichten 2016/2017 der Männer


Ja, den Hut musste man wirklich vor den Männern der TSG ziehen, denn mit einem „Minikader“ von nur 8 Feldspielern und einem Torwart gastierte man bei der HSG Münzenberg, die ihrerseits mit einem kompletten Kader aufwarten konnte und zeigte eine hervorragende Partie.

 

Bereits vor der Partie beschworen die Männer der TSG den viel zitierten Teamgeist und hatten sich fest vorgenommen, den Gastgebern solange wie möglich Paroli bieten zu wollen.


So motiviert startete die TSG mit konzentriert vorgetragenen Angriffen und überraschte zudem die Gastgeber mit einer offensiv ausgerichteten Abwehrformation. So blieben die ersten dreißig Spielminuten zur Überraschung der Zuschauer ausgeglichen und mit dem folgerichtigen Ergebnis von 13:13 ging es in die Pause.

 

Leider musste man ab Mitte der ersten Halbzeit eine Suchmeldung aufgeben, denn die bis dato ordentliche Schiedsrichterleistung war urplötzlich verschwunden und zum Bedauern sowie Leidwesen der TSG blieb diese Suche auch bis zum Ende der Begegnung erfolglos.

 

Wer nun zu Beginn der zweiten Halbzeit vermutete, dass vielleicht der Kräfteverschleiß der TSG zu hoch ausgefallen sein könnte, sah sich getäuscht, denn vielmehr wahr es nun die TSG, die versuchte dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Hellwach agierte die TSG-Abwehr gegen die körperlich deutlich überlegenen Spieler der HSG und auch im Angriff fand man immer wieder Lücken im Abwehrverband des Gegners, die konsequent ausgenutzt wurden. Die daraufhin etwas ruppigere Gangart der Hausherren, die ordentliche Schiedsrichterleistung war noch immer nicht auffindbar, beeindruckte die TSG nun nicht mehr und äußerst diszipliniert spielte man weiter in Richtung Überraschungssieg.

 

An dieser Stelle geht ein Sonderlob an die überragende Leistung von Robin Licher im Tor sowie an die auf ungewohnter Position spielenden Marc Licher und Sebastian Heuser. Marc Licher war auf der linken Außenbahn ein ständiger Unruheherd für die HSG und vollendete die guten Anspiele von Frank Lindenstruth erfolgreich. Sebastian Heuser hatte die Aufgabe als Kreisläufer zu agieren und gleichzeitig die so schwierige Abwehrmitteposition zu spielen. Beide Aufgaben löste er mit Bravour und war in Verbindung mit Lukas Volk im Angriff ein äußerst gefährliches Angriffsduo. Trotzdem war es die geschlossene Teamleistung, die dieses Spiel zu einem der besten Spiele der TSG-Saison werden ließ. Obwohl die letzte Aktion des Spiels ein erfolgreicher Strafwurf der Gastgeber war und der TSG somit einen möglichen Sensationssieg raubte, war sich das gesamte Team einig darüber, dass man zwar zwei Punkte verloren, aber dennoch gewonnen hatte- Chapeau !.

 

Ein riesiges Kompliment an die gesamte Truppe der TSG, die mit viel Leidenschaft, Einsatzwille und Teamgeist den Zuschauern Freude bereitete und allen Beteiligten zeigte, was Mannschaftssport bedeutet und ausmacht.

 

Für die TSG spielten: Robin Licher, Tom Jacob, Dennis Gomes Marques (4/2), Patrick Arnold (1), Maik Simasek (1), Frank Lindenstruth (5), Marc Licher (3), Sebastian Heuser (3), Lukas Volk (6).

 

FINDE UNS AUF FACEBBOOK




NÄCHSTER HEIMSPIELTAG





STARKE PARTNER